Den Vorher-Nachher-Vergleich habt Ihr Euch ja sicher schon angeschaut. Daher brauche ich nicht zu sagen, dass man auf jeden Fall einen deutlichen Unterschied feststellen kann :)
Nun aber noch ein paar allgemeine Informationen zur Haarfarbe und mein ganz persönlicher Eindruck von der Anwendung und vom Ergebnis.

Die Garnier Olia Dauerhafte Haarfarbe hat den schönen Zusatz “Superblonds Pure”, enthält 60% natürliche Blumen-Öle, ist ohne Ammoniak und verspricht unter anderem überwältigende intensive Farbkraft; kühles, natürliches Blond, Anti-Gelb und Anti-Orange-Stich, bis zu 100% Grauabdeckung sowie eine Verbesserung der Haarqualität.

Ich verwende schon seit einigen Jahren Haarfarben, um meinen Ansatz nachzufärben. Und bevor einige von Euch panisch aufschreien, nein, es hat weder meine Haare zerstört, noch habe ich einen verformten Kopf davon bekommen.
Meine Lieblingsmarke war bisher auch schon Garnier, immer ohne Ammoniak und für hellblonde Haare. Wenn Ihr einen genauen Namen haben wollt, dann recherchiere ich das gern, denn ich war immer sehr zufrieden. Olia habe ich nun zum dritten Mal verwendet, zum ersten Mal allerdings die Variante mit Blumen-Ölen.
Das Mischen der einzelnen Bestandteile ist super-einfach, meine Freundin hat zuerst meinen Ansatz zügig mit Farbe versehen, den haben wir ca. 15 Minuten einziehen lassen, auf den restlichen Haaren dann noch 10 Minuten. Bei der ersten Anwendung bin ich gern etwas vorsichtiger mit der Einwirkungszeit, da ich ja nicht einschätzen kann, wie intensiv die Farbe wirkt.

Nach dem grünlichen Ausspülen der Farbe, einer Shampoo-Runde und einem pflegenden Haaröl, habe ich meine Haare geföhnt und mich zum ersten Mal im Spiegel anschauen können. Und mein Eindruck? Ich bin super-begeistert, so ein wunderschönes kühles Blond, das natürlich ausschaut und vor allen Dingen weder einen Gelbstich aufweist noch wasserstoffblond ist. Wer ebenfalls gern mal seinen Ansatz nachfärbt, dem kann ich die Farbe nur empfehlen.

In Schulnoten: 1*

Olia